logotype home
english swedish
Start

Technische Beschreibung

Handdrechseln-Ergonomi

Kopierdrechseln

Spiralfräsen

Kannelierfräsen

Kugeldrechseln

Ornamental Sphere-turning

Teilungsbohren-fräsen

Avisera Kreuzsupport

Planscheibensystem

Spindel und Reitstockzubehör

Anwendungsbeispiele

Qualität

Video

Kontakt
DAS LIGNO SYSTEM

Technische Beschreibung

Drechselbank

1|2|3|4|5

Ligno 250 CE
Die LIGNO-Drechselbank ist eine schwere Handdrechselbank, die mit vielfältigem Zubehör zur Universalmaschine ausgebaut werden kann. Ihre schwere Konstruktion und das ergonomische Design gewährleisten präzises, sicheres und bedienungsfreundliches Arbeiten. Alle Bauteile sind symmetrisch konstruiert, so dass die Maschine auch für Linkshänder bestellt werden kann.
Die LIGNO-Drechselbank ist in 2 Varianten erhältlich:

LIGNO 250 SE: Bett und Unterbau aus Vierkantstahlrohren.
LIGNO 250 CE: Bett und Unterbau aus schwerem Grauguss.

Ligno 250 SE

Spindelkasten, Reitstock und Grundplatte der Handauflage sind bei beiden Varianten aus schwerem Grauguss und laufen auf massiven, präzisen Führungsschienen.
Die ausgereifte Konstruktion und die enge Zusammenarbeit von Produzent und Anwendern macht die LIGNO-Drechselbank zu einem Drechselsystem der Spitzenklasse.

Für die normale Bedienung der Maschine sind keine Schlüssel erforderlich. Die Bedienteile werden einfach mit justierbaren Schnellspannknebel angezogen.

Die LIGNO 250 CE auseinander genommen. Sie läßt sich also auch in schwer zugänglichen Räumen problemlos aufstellen.

Das Maschinengestell besteht aus dem in einem Stück gegossenen Bett. Es ist durch sechs kräftige Querrippen verstärkt und mit präzisen, massiven –justier- und auswechselbaren Führungsschienen versehen.
Ober- und Unterseite des Bettes sind plangefräst.
Die Unterseite enthält 10mm Bohrungen zur Befestigung von Zusatzgeräten wie Bohrständer oder Lünette.

Eine Stirnseite ist plangefräst und mit Bohrungen für eine mögliche Verlängerung versehen
(LIGNO 250 CE).

Die Beine sind mit dem Bett jeweils 4-fach verschraubt.


Nächste Seite
By: Emil Isacson 2006-2011